Markus Vettiger, CEO Maestrani: "Es geht auch anders"

Alle Blogbeiträge // bbacksoon@work //

Dort, wo der Weg aufhört, beginnt die Reise. Was nach einem zu oft wiederholten Backpacker-Klischee klingt, wurde für Markus Vettiger zur Realität: Der CEO der Maestrani Schweizer Schokoladen AG brach mit «bbacksoon Corporate» spontan aus dem Arbeitsalltag aus, um Raum für Neues zu schaffen. Wenig unterhalb der Hundwiler Höhi im Appenzellerland steht auf einer Alp das „Null Stern-Hotel“ der Riklin-Brüder, ein Hotelzimmer ohne Wände und ohne Dach unter freiem Himmel; im Rücken der Säntis, nach vorne die sanften Hügel – grün, satt, unbeschrieben. Die schmale Strasse zur Alp hoch wurde längst zum Kiesweg, der bereits zu Ende ist. Es geht nicht mehr weiter. Oder eben doch?

So entsteht Innovation

Als wir Markus Vettiger am Montagmorgen in seinem Büro in Flawil abholten, wusste er nicht, was auf ihn zukam. Er wusste nur, dass er los muss. Entsprechend schnell ging alles vonstatten, Aufgabe in die Hand gedrückt, Post-it auf den Bildschirm: «bbacksoon», ich bin dann mal weg. Alleine auf dem Berg hat der CEO Zeit und Raum. Mit seinen Gedanken trifft er für einen inspirierenden Austausch auf die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin sowie Roland Laux, Gründer der bbacksoon AG. Losgelöst von den Strukturen des Alltags entfaltet sich ein Nährboden für Ideen; Wichtiges kreuzt Unwichtiges, Banales trifft auf Existenzielles, die Gedanken sind frei. Der erste Schritt, um andere Perspektiven zu erhalten, um Neues zu schaffen: Innovation passiert nur dann, wenn starre Strukturen sich auflösen.

Barfuss auf der Alp

Was blieb Vettiger von seinem Ausbruch aus dem Arbeitsalltag? Als er ankam, sah er den  Bauern Köbi seelenruhig seine Arbeit auf der Alp verrichten. Barfuss. «Ist er nicht glücklicher als wir», fragte sich der CEO, «geht es nicht auch anders?» Ja, es geht auch anders. Dazu braucht es Mut und Spontanität, um Neues zu entdecken; diesen ersten Schritt hat Markus Vettiger getan. Nun ist es Zeit, seine Gedanken zu Ideen reifen zu lassen. Viel Erfolg!

Teile diesen Beitrag

Christoph Anrig

Christoph ist Geschäftsführer von bbacksoon und vor allem als Spontaneity Planner für Unternehmen unterwegs. Er liebt es seine Komfortzone zu verlassen und Neues zu entdecken. Mit seinen spontanen Aktionen fordert er nicht nur sich selber, sondern auch das ganze Team.